BCT-Touristik

Namibia Reisen

Windhoek

Windhoek ist die Hauptstadt Namibias und gleichzeitig das kulturelle und wissenschaftliche Zentrum des Landes. Auch geographisch liegt die Hauptstadt sehr zentral in der Mitte von Namibia. Auf circa 715 Quadratkilometern leben hier etwa 322500 Einwohner. Der Name Windhoek ist Afrikaans, die Landessprache. Auf deutsch bedeutet es so viel wie "windige Ecke".

Die Geschichte und Entstehung der Stadt

Das Volk der San, die als erste Bewohner des Kontinents Afrika gelten, sollen das Gebiet rund um Namibias Hauptstadt bereits vor mehreren tausend Jahren besiedelt haben. Da es in der Stadt viele heiße Quellen gab, war sie für viele Leute natürlich sehr attraktiv. Die Orlam und die Jonker Afrikaner wohnten etwa in der Mitte des 19. Jahr­hunderts dort. Auch die Buren wurden davon angezogen und bauten dort eine Kirche. So begann die Stadt aufzublühen und zu wachsen.

Im Jahr 1890 wurde die moderne Stadt Windhoek gegründet. Daraufhin lief die Entwicklung aber eher langsam. Erst 100 Jahre später, 1900, als sich Namibia von Südafrika für unabhängig erklärte, wuchs die Stadt erneut an und die Einwohnerzahl stieg auch erheblich an, da nun auch die Apartheid abgeschafft wurde.

Sehenswürdigkeiten und Besonderheit

Allein schon wegen der langen Geschichte der Stadt sollte man sie unbedingt einmal besucht haben. Auch die deutsche Kolonialisierung ist für viele sicher interessant. Hinzu kommt natürlich das ehemalige Apartheids-Regime, das seine Spuren hinterlassen hat und für viele geschichtlich Interessierte sehr spannend ist.

Windhoek hat zwei Wahrzeichen: die Alte Feste und die Christuskirche. Die Alte Feste ist eine Festung, in der sich heute das Nationalmuseum des Landes befindet. Sie wurde im Jahr 1890 erbaut, womit quasi die Grundsteine der Stadt gelegt wurden. Die Lutherische Christuskirche wurde zwischen den Jahren 1907 und 1910 erbaut. Der Baustil der Kirche vereint Einflüsse und Stilelemente der Neuromantik und des Jugendstils. Sie besteht komplett aus Quarzsandstein und der Kirchturm hat eine imposante Höhe von 24 Metern.

Auch der Tintenpalast ist ein wichtiges Bauwerk der Stadt. Hier sitzt heute das Parlament von Namibia, die Nationalversammlung. Der Palast ist in beispielhafter deutscher Kolonialarchitektur erbaut und bekam den Namen von der deutschen Bevölkerung. Denn für den Bau wurden viele Schreiber benötigt, die wiederum viel Tinte verbrauchten. Zu dem Palast gehört auch ein Garten, der 1934 erbaut wurde. An einem Ende des Parks stehen Statuen von wichtigen Persönlichkeiten Namibias, zum Beispiel Hosea Kutako.

Es gibt drei Burgen in Windhoek, die auch bedeutende Ausflugsziele für Touristen sind. Diese sind die Heinitznurg, die Schweringsburg und die Sanderburg.